Dr. Michael Schulze

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Rechtsgebiete

Strafrecht
Kapitalanlagerecht

Rechtsanwalt Dr. Schulze studierte Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität zu Marburg/Lahn und absolvierte das Referendariat im Landgerichtsbezirk Schweinfurt.

Im Rahmen der Anfertigung einer Dissertation auf dem Gebiet des Strafrechts war Herr Dr. Schulze als wissenschaftlicher Mitarbeiter des zwischenzeitlich verstorbenen Professors Dr. Meurer am Lehrstuhl für Strafprozeßrecht und Kriminalwissenschaften in Marburg tätig.

Eine weitere wissenschaftliche Mitarbeit absolvierte er in der Strafverteidigerkanzlei Wadenpfuhl in Marburg.

Nach der Zulassung zur Anwaltschaft im Landgerichtsbezirk Schweinfurt nahm Herr Dr. Schulze seine Tätigkeit als Rechtsanwalt in der Sozietät Sommer & Eberle in Schweinfurt auf. Auch hier war er zuvor als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Im Oktober 2003 wurde Herr Rechtsanwalt Dr. Schulze zum Doktor juris promoviert. Die Dissertation befaßt sich mit der bedingten Haftentlassung aus lebenslanger Freiheitsstrafe.

Im Mittelpunkt der juristischen Tätigkeit stehen die Gebiete Strafrecht und Kapitalanlagerecht.

Unter anderem erstritt Herr Dr. Schulze bereits im Jahre 2004 das soweit bekannt bundesweit erste rechtskräftige Urteil zugunsten eines DG-Anlegers. Dem folgten zwischenzeitlich weitere positive Entscheidungen. Im Juli 2009 wurde Herrn Dr. Schulze von der Rechtsanwaltskammer Bamberg gestattet, die Berufsbezeichnung 'Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht' zu führen. In der Süddeutschen Zeitung vom 30.05.2008 wird Herr Dr. Schulze als erfolgreicher und seriöser Vertreter von Interessen geschädigter Anleger gewürdigt.

Aufgrund nachgewiesener besonderer theoretischer und praktischer Fähigkeiten wurde Herrn RA Dr. Schulze durch die Rechtsanwaltskammer Bamberg die Berufsbezeichnung "Fachanwalt für Strafrecht" verliehen.

Mitgliedschaften:

AG Strafrecht im Deutschen Anwaltverein
AG Bank- und Kapitalmarktrecht